Dr. Ralf Krähmer schützt Medikamente mit einem Mantel für ihre Reise durch den Körper

Dass Dr. Ralf Krähmer einmal in Berlin-Buch ein Unternehmen gründen würde, stand für den Chemiker zunächst nicht auf dem Lebensplan. Nach dem Studium der Chemie in Leipzig ging Dr. Krähmer für einen Forschungsaufenthalt in die USA. Von dort zog es den Wissenschaftler weiter in die Schweiz und später nach Berlin, wo er sich erstmalig mit der Entwicklung von Polymermaterialien zur Modifikation von biopharmazeutischen Wirkstoffen beschäftigte. Schon in dieser Zeit erkannten er und seine zukünftigen Mitgründer das große Potenzial des Polyethylenglykols (PEG) für den Schutz von biopharmazeutischen Wirkstoffen.

Im Jahr 2003 gründete er auf dem Campus Buch mit zwei Mitstreitern das Unternehmen celares GmbH. Die Firma spezialisierte sich auf das Thema „Drug Delivery“, genauer auf den Transport von biopharmazeutischen Wirkstoffen im menschlichen Körper, die durch eine Kopplung mit Polyethylenglykol, kurz PEG, geschützt werden. Weltweit gibt es nur sehr wenige Unternehmen, die in diesem Bereich arbeiten.

Mit Hilfe von PEG kann Dr. Krähmer einen biopharmazeutischen Wirkstoff mit einer Art Tarnkappe ausrüsten. PEG lagert eine Hülle aus Wasser an und schützt in Folge die einzelnen Wirkstoffpartikel mit einer Art Tarnkappe. Nun kann der so „maskierte“ Wirkstoff an sein eigentliches Ziel im Körper gelangen, ohne unterwegs vom Immunsystem als Angreifer erkannt und zerstört zu werden.
Ein weiterer Vorteil ist, dass das PEG das Volumen des Wirkstoffs vergrößert, so dass er nicht zu schnell über die Nieren ausgeschieden wird. Wirkstoffpartikel ohne diesen Schutz kann genau das passieren. Nach der PEGylierung besitzen die Wirkstoffe eine längere Halbwertszeit und können deshalb besser dosiert werden. Eine Verabreichung des Medikaments kann somit in größeren Zeitabständen erfolgen und Nebenwirkungen können reduziert werden.

Für jeden Wirkstoff muss die PEGylierung individuell entwickelt werden, wobei celares auf jahrelange Erfahrung zurückgreifen kann. Seit 2005 bietet das Unternehmen erfolgreich PEGylierung als Dienstleistung für Pharma- und Biotechfirmen an. Nicht nur die Zahl der Mitarbeiter ist seitdem auf zwanzig gewachsen; vor zwei Jahren konnte celares eine Produktionsanlage für PEGs in Pharmaqualität, genannt GMP, aus eigener Kraft auf dem Campus Buch einweihen.