Waldhaus - Geschichte des Geländes

 Gelände 10,7 ha / vier denkmalgeschützte Häuser (u.a. Haus 401)

März 1899     
Die Stadtverordneten von Berlin beschließen in Buch eine Tuberkulose-Heilstätte zu errichten

Dez. 1900     
Baubeginn
Bei Ausschachtungsarbeiten Tongefäße und Bronzegegenstände aus der jüngeren Bronzezeit (etwa 1000 - 700 v.Chr.) gefunden
Bauplatz: ehemalige Gutsfasanerie im Schlosspark
Waldhaus ist der erste Gesundheitsbau von L. Hoffmann in Buch

Aug. 1905     
Im Spätsommer beginnt die Belegung

21. Juli 1927     
Die Tuberkulose-Heilstätte erhält den amtlichen Namen „Waldhaus Buch“

1942     
Das Waldhaus wird als Luftwaffen-Lazarett von der Wehrmacht beschlagnahmt

Nach 1945     
Die Orthopädische Klinik aus dem Städtischen Krankenhaus zieht ins Waldhaus

1960     
Auf dem Gelände des Waldhauses wird mit dem Bau einer Klinik für Rehabilitation begonnen

1962     
Das Waldhaus wird zusammen mit dem Klinikneubau als Krankenhaus für Orthopädie und Rehabilitation verselbständigt

1. Januar 1963     
Das Krankenhaus wird als Verwaltungsbereich IV in das Städtische Klinikum Buch als Orthopädische Klinik und Klinik für Rehabilitation integriert (Planbettenbestand 213)

Seit 1992 Leerstand.