News

Ihre Auswahl

bilden,forschen / 26.04.2017
Teachers + Scientists: Berliner Kooperation zwischen Lehrkräften und Wissenschaftlern macht Schule

Aktuelle Forschungsthemen dürfen auf dem Lehrplan für naturwissenschaftliche Fächer nicht fehlen. Das finden auch Thomas Lundschien, Helga Fenz, Sven Kusserow sowie Stefanie Liebelt, Katrin Bertram und Dr. Svenia Podlowski. Die sechs Lehrkräfte kommen vom Andreas-Gymnasium (AG), dem Robert-Havemann-Gymnasium (RHG), dem OSZ Gesundheit I und dem Georg-Büchner-Gymnasium (GBG) in Berlin. Zusammen mit Dr. Astrid Steinbrecher, Dr. Katharina Nimptsch, und Prof. Tobias Pischon von der Forschungsgruppe Molekulare Epidemiologie und unter Koordination von Dr. Luiza Bengtsson vom Lehrerfortbildungsprogramm „Labor trifft Lehrer“ des Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MDC) haben sie sich an dem bundesweit einmaligen Pilotmodell Teachers + Scientists beteiligt.  Das 2014 von Science on Stage in Kooperation mit der Stiftung Jugend forscht e. V. initiierte Projekt fördert langfristige Kooperationen von Lehrkräften und Wissenschaftlern. Das Ziel: Lehrkräfte werden an Forschungsprozessen beteiligt und bringen damit die Wissenschaft ins Klassenzimmer. Die Ergebnisse werden nun in Form einer Publikation am 05. Mai in Berlin der Öffentlichkeit präsentiert.

Ernährung, Bewegung, Gesundheit: Studiendesign im Biologieunterricht
Um Schülern einen direkten Anwendungsbezug für Fachwissen zu bieten, ist es für Lehrkräfte wichtig, zu aktuellen Forschungsfragen auf dem Laufenden zu bleiben. Über die Mitwirkung am Projekt Teachers + Scientists setzen die Berliner Lehrkräfte auf diesem Feld neue Maßstäbe: Zusammen mit den Wissenschaftlern des MDC haben sie zum Einfluss von Lebensstil- und Umweltfaktoren auf die Gesundheit geforscht. Dabei wurden die Lehrkräfte auch in das Design epidemiologischer Studien eingeführt. An den vier beteiligten Berliner Schulen wurde im vergangenen Frühjahr dann die DEDIPAC Studie (Determinants of Diet and Physical Activity) umgesetzt an deren Vorbereitung, Umsetzung und Analyse die Lehrkräfte direkt beteiligt waren. Untersucht wurde dabei, wie Daten zu sitzendem Verhalten und dessen Einflussfaktoren erfasst werden können. Eine Woche lang trugen Schüler dazu Bewegungsmessgeräte am Körper und gaben auf Fragebögen Auskunft zu ihrem Sitzverhalten.

Kooperationsmodell soll Schule machen: Projektpräsentation in Berlin
Mit Teachers + Scientists möchten Science on Stage und die Stiftung Jugend forscht e. V. Lehrkräften und Wissenschaftlern neue Wege der Kooperation aufzeigen. Während Lehrkräfte bei dem langfristig angelegten Projekt Forschungsarbeit nachvollziehen und dadurch ihr Fachwissen erweitern, erhalten Forscher neue Anregungen zur Wissenschaftskommunikation. Davon profitieren die Schüler, denen für die Lehrinhalte praktische wie spannende Bezüge gezeigt werden können. Neben Berlin haben sich mit Aachen, Bielefeld, Heidelberg und Osnabrück vier weitere Städte an dem Projekt beteiligt. Um auch andere Lehrkräfte und Wissenschaftsinstitutionen bei dem Aufbau und der Durchführung von gleichartigen Kooperationen zu unterstützen, haben die Teilnehmer einen Leitfaden erarbeitet. Am 05. Mai wird die Publikation im Langenbeck-Virchow-Haus in Berlin präsentiert. Vorgestellt werden darin neben didaktischem Material zur Epidemiologie auch Unterrichtskonzepte zu den Themen Humangenetik, Elementarteilchenphysik,  Krebsforschung, Experimentelle Ökologie, Mechanik und Objektorientierte Programmierung.

Projektpräsentation „Teachers + Scientists: Für Wissenschaft begeistern“

Termin: 05. Mai 2017, 14 Uhr

Ort: Langenbeck-Virchow-Haus, Luisenstraße 58, 10117 Berlin

Für Medienvertreter: Um Anmeldung wird gebeten unter presse@science-on-stage.de oder telefonisch unter 030-400067-42.
 
Über Science on Stage Deutschland e.V.
Science on Stage bietet mit Europas größten Lehrerfestivals, Workshops und Fortbildungen Lehrkräften naturwissenschaftlicher Unterrichtsfächer eine Bühne, ihre besten Unterrichts-projekte gemeinsam zu präsentieren und voneinander zu lernen. Die Initiative besteht seit 2003 und erreicht von der Grundschule bis zur Oberstufe 100.000 Lehrer in 30 Ländern. Science on Stage Deutschland e.V. wird im besonderen Maße gefördert von think ING., der Initiative für Ingenieurnachwuchs des Arbeitgeberverbandes Gesamtmetall.

Kontakt:
Science on Stage Deutschland e.V.
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Verena Wagner
Tel: 030 400067-42
E-Mail: presse@science-on-stage.de
Internet: www.science-on-stage.de

Quelle: Science on Stage Deutschland e.V.

Einladung zur Projektpräsentation zum Download

Alle News im Überblick