News

Aktuell

leben / 13.08.2018
Die Schönhauser Allee als Fahrradmagistrale und Flaniermeile

Zum Abschluss des Projekts „2Rad 1Kauf 0Emissionen – Radverkehr als Perspektive für den innerstädtischen Einzelhandel“ findet am Dienstag, dem 21. August 2018 um 17 Uhr in den Schönhauser Allee Arcaden, Schönhauser Allee 80, 10439 Berlin, eine Veranstaltung statt. Geplant sind die Vorstellung des Projektes sowie aktueller Vorhaben und künftiger Planungen und eine Podiumsdiskussion, moderiert von Simon Brauer (rbb radio eins). Teilnehmen werden Prof. Oliver Schwedes, TU Berlin, der Pankower Stadtentwicklungsstadtrat Vollrad Kuhn (Bü90/Grüne), Andreas Johnke, Straßen- und Grünflächenamt Pankow, Luisa Lorentz-Leder, Centermanagement Schönhauser Allee Arcaden, Dirk Bartel, Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz und Ineke Spapé, SOAB.

Die Schönhauser Allee in Prenzlauer Berg ist eine traditionsreiche innerstädtische Einkaufsstraße, die als wichtiges Nahversorgungszentrum fungiert. Trotz besonderer städtebaulicher Struktur ist die Attraktivität für Radfahrende und Passanten wegen der verkehrlichen Gemengelage und der Dominanz des motorisierten Verkehrs eingeschränkt. Hier, wie auch in vielen anderen innerstädtischen Geschäftsstraßen, stellen sich große verkehrliche Herausforderungen, so dass bauliche Veränderungen zugunsten des Rad- und Fußverkehrs und zu Lasten des motorisierten Verkehrs zu erwarten sind. Ziel des NRVP-Projekts „2Rad 1Kauf 0Emissionen“ war deshalb, den lokalen Einzelhandel schon im Vorfeld möglicher Umgestaltungen aktiv einzubinden, um Veränderungsprozesse in Richtung Fahrrad- und Fußgängerfreundlichkeit nicht als geschäftsgefährdende Bedrohung sondern als Chance zu verstehen.

Die Veranstaltung bildet den Abschluss des Projekts, in dem anhand der Schönhauser Allee untersucht wurde, wie der Einzelhandel auf dem Weg zu einer Verkehrswende aktiviert wird und diese serviceorientiert selbst mitgestalten kann. Gemeinsam mit den Akteuren vor Ort wurden Maßnahmen entwickelt und umgesetzt, die den Einkauf mit dem Rad angenehm machen und einen Beitrag dazu leisten können, als fahrradfreundlicher Einkaufsstandort wahrgenommen zu werden.

So bieten die beteiligten Geschäfte als extra Service Luftpumpen, Flickzeug und Warnwesten für Radler an. Faltbare und leicht verstaubare Fahrradeinkaufstaschen für den Gepäckträger, die man vor Ort erhält, bieten eine bequeme und sichere Alternative zur Einkaufstüte am Lenker. Für richtig große Einkäufe, den Kindertransport oder den kleinen Umzug kann man sich ein Lastenrad beim Blumencafé auf der Schönhauser Allee kostenfrei ausleihen.

Zudem gab es Bestrebungen, neue Fahrradabstellmöglichkeiten und Schließfächer zur Gepäckaufbewahrung zu schaffen. Ziel der Veranstaltung ist, die Zukunft der Schönhauser Allee als Einkaufsstraße und Verkehrsraum zu beleuchten. Anhand dieses Ortes werden Fragen rund um das Thema Rad- und Fußverkehr in innerstädtischen Einkaufsstraßen diskutiert.

Weitere Informationen unter https://www.tu-berlin.de/?174289, www.facebook.de/schoenhauserradallee und Tel.: 030 314 28086

Quelle: Pressemitteilung Bezirksamt Pankow

Seite: 1 von 8 | Eintrag: 1 bis 10

Archiv News

Hier können Sie in allen Newsmeldungen seit 2008 suchen:


weiter zum News-Archiv