News

Ihre Auswahl

produzieren / 22.03.2020
Eckert & Ziegler von kalifornischen Betriebsschließungen nicht betroffen

Die kalifornischen Werke der Eckert & Ziegler Strahlen- und Medizintechnik AG (ISIN DE0005659700, S-DAX), verantwortlich im Geschäftsjahr 2019 für mehr als ein Drittel des Konzernumsatzes, sind nicht von den “Safer at Home”-Anordnungen betroffen, die aufgrund der COVID-19 Pandemie dort für sämtliche nicht-essentiellen Produktionsbetriebe Freitagabend Ortszeit in Kraft traten. Wie in den europäischen Werken von Eckert & Ziegler werden die meisten in Kalifornien hergestellten Produkte als Teile der Lieferkette des Gesundheitssystems oder als Teil der kritischen Infrastruktur angesehen. Die beiden Standorte sind daher explizit von der kalifornischen Schließungsanordnung ausgenommen. Das gleiche gilt für die Produktionsstätte in New York.

An anderen Orten weltweit und in der Europäischen Union, wo sich die meisten Produktionsstätten des Konzerns befinden, wurden bisher keine ähnlich weit gefassten Betriebsschließungen für das produzierende Gewerbe angeordnet. Aus Sicht des Vorstands wäre die Situation an fast allen Orten aber ähnlich wie in Kalifornien, nicht nur für die lebensrettenden Krebsimplantate und die Radiopharmazeutika, die etwa in Europa hergestellt werden, sondern auch für Dienstleistungen und Industrieprodukte. Kobalt-Strahlenquellen etwa, gewöhnlich klassifiziert als technische Komponenten, werden für die Gammasterilisation von Medizinprodukten genutzt und nunmehr entsprechend stark nachgefragt.

„Betriebswirtschaftlich wird die Gruppe nichtsdestotrotz von den Anordnungen der verschiedenen Regierungen getroffen werden“, warnt der Vorstandsvorsitzende des Unternehmens, Dr. Andreas Eckert. „Die Verwerfungen, die sich aus den Maßnahmen zur sozialen Ausdünnung, aus Ausgehverboten, Schulschließungen und Reisebeschränkungen ergeben, haben bereits zur Verschiebung oder Stornierung von Aufträgen und zu Kostensteigerungen geführt. Eine schnelle Umsetzung von Gegenmaßnahmen wird dabei durch die Unterbrechung etablierter Routinen und die weitreichende Lähmung öffentlicher Institutionen erschwert“.

Die Gruppe wird am 31.03.2020 im Rahmen der Veröffentlichung des Jahresabschlusses weitere Einschätzungen zur aktuellen Lage vorstellen.

Über Eckert & Ziegler.
Die Eckert & Ziegler Strahlen- und Medizintechnik AG gehört mit über 800 Mitarbeitern zu den weltweit größten Anbietern von isotopentechnischen Komponenten für Strahlentherapie und Nuklearmedizin. Die Eckert & Ziegler Aktie (ISIN DE0005659700) ist im SDAX der Deutschen Börse gelistet.

www.ezag.de Quelle: Eckert & Ziegler AG

Alle News im Überblick

News Buch Berlin

Neue Verbundforschung zum Coronavirus

Die Berlin University Alliance fördert Forschung zum neuen Coronavirus SARS-CoV-2 mit rund 1,8 Millionen Euro

weiter ...

Phagen-Kapsid gegen Influenza: Passgenauer Inhibitor verhindert virale Infektion

Ein neuer Ansatz macht Hoffnung auf neue Therapieoptionen gegen die saisonale Influenza und Vogelgrippe: Berliner Forscher haben auf Basis einer leeren und damit nicht-infektiösen Hülle eines Phagen-V...

weiter ...

Millionen für die Krebsforschung

Thomas Blankenstein erhält für seine Krebsforschung einen Advanced Grant des Europäischen Forschungsrats (ERC). Der MDC-Forscher untersucht, ob T-Zellen durch Immunüberwachung die Krebsentstehung kont...

weiter ...

Termine Buch Berlin

06.06.2020, 16:00 / Campus Berlin-Buch
ENTFÄLLT: Die Lange Nacht der Wissenschaften: Die klügste Nacht des Jahres

26.08.2020, 09:00 / Gläsernes Labor
Epigenetik und die große Frage: Beeinflusst die Umwelt unser Erbgut?

Die Epigenetik bietet konzeptionell neue Ansätze für das Verständnis genetischer Regulation von Entwicklungs- und Erkrankungs-Prozessen. Epigenetische Modifikationen spielen in Pflanzen, im Tier und i...

weitere Informationen

Sponsoren der Website: