News

Ihre Auswahl

forschen, produzieren, leben, heilen, bilden / 05.11.2019
Mein 9. November

30 Jahre Mauerfall (Abb: MDC)
30 Jahre Mauerfall (Abb: MDC)

Dreißig Jahre nach der gewaltfreien Revolution und dem Fall der Mauer veröffentlicht das MDC Augenzeugenberichte, Erinnerungen und Reflexionen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Es ist ein Stück Geschichtsschreibung von unten.

Der Molekularbiologe, Bioethiker und Bürgerrechtler Jens Reich schreibt einen Essay über die „doppeldeutige Revolution 1989“; ein Fahrer erinnert sich an seine Flucht als 19-Jähriger über die ungarisch-österreichische Grenze und die MDC-Vorständin blättert in ihrem Tagebuch vom Herbst 89. Eine ehemalige Institutsdirektorin berichtet von Skepsis und Sorgen nach dem Mauerfall, ein Hirnforscher aus Heidelberg schildert seinen Aufbruch nach Berlin und eine Tierärztin erlebte jene aufregende Nacht auf der Berliner Sonnenallee. Ein Physiker erzählt von seinen Montagsdemos als Student in Leipzig, eine Wissenschaftlerin aus Kiew schreibt über den Wert der Freiheit, ein Biologe berichtet von den Hemmnissen in der DDR-Forschung, der Stasi und den Fehlern beim Zusammenwachsen von Ost und West in der Wissenschaftswelt. Der MDC-Gründungsdirektor Detlev Ganten stellt sich den Fragen, was nach dem Mauerfall gelungen ist und was nicht.

Aus den vormaligen Akademien der Wissenschaften der DDR ging im Jahr 1992 das MDC hervor. Das Projekt zeigt, dass in Berlin-Buch nach 1989 ein Stück deutsch-deutsche Geschichte geschrieben wurde und noch immer wird. Begonnen hat das Zeitzeugenprojekt mit einem Aufruf an alle Beschäftigten. Die Frage lautete: Was bedeutet Ihnen der 9. November 1989 heute und wie erinnern Sie sich an das Jahr 1989? Herausgekommen ist ein Stück Erinnerungskultur.

Augenzeugenberichte, Erinnerungen und Reflexionen zur gewaltfreien Revolution 1989
Insgesamt 41 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, nicht nur aus Ost- und Westdeutschland, sondern aus vielen verschiedenen Ländern, kommen zu Wort. Hier erzählen Forscherinnen und Forscher, Referentinnen und Assistenten, Vorstände, Angestellte aus Verwaltung und Infrastruktur, Personalräte, Tierhausbeschäftigte, Laborkräfte, ehemalige und langjährige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihre Geschichte zum 9. November 1989 und was der Mauerfall für sie persönlich bedeutet.

Alle Beiträge und Interviews auf Deutsch und Englisch sind hier zu finden: www.mdc-berlin.de/de/9november

Quelle: Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin in der Helmholtz-Gemeinschaft (MDC)

Alle News im Überblick

News Buch Berlin

Lehrkräfte der Nordost-Region machen sich fit für die Zukunft

Rund 160 Lehrerinnen und Lehrer aus ganz Ostdeutschland nahmen am Lehrerkongress 2019 zum Thema „Die Praxis macht den Unterschied“ auf dem Campus Berlin-Buch teil

weiter ...

Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung

Zuschüsse können bis 2. Dezember 2019 beantragt werden

weiter ...

DIGITALE LIFE SCIENCES – WORKSHOPS ZU DEN GRUNDLAGEN DER BIOINFORMATIK UND ZUM LABOR 4.0

Erfolgreiche Premiere für dreitägige Weiterbildung

weiter ...

Termine Buch Berlin

26.11.2019, 14:00 / HELIOS Klinikum Berlin-Buch
Vortrag: Wenn der Brustkrebs wiederkommt – Entstehung von Rezidiven oder Metastasen: Was nun?

Expertenvortrag im Helios Klinikum Berlin-Buch

weitere Informationen

27.11.2019, 18:00 / MDC.C
Campus Cinema 2019: Till Ulenspiegel

03.12.2019, 16:00 / Zeiss-Großplanetarium
BioRescue -Die Rettung der Nördlichen Breitmaulnashörner: Von der Reproduktion bis zur Stammzellforschung

Sponsoren der Website: