Termin

06.06.2020, 16:00-06.06.2020, 23:00 / Campus Berlin-Buch
ENTFÄLLT: Die Lange Nacht der Wissenschaften: Die klügste Nacht des Jahres

+++ Diese Veranstaltung entfällt. +++

Die Sofortmaßnahmen für die Berliner Wissenschaft gegen die Verbreitung des Coronavirus hat der Regierende Bürgermeister von Berlin am Mittwoch, den 11. März 2020, beschlossen. Diese Regelungen gelten ab sofort und betreffen auch die Lange Nacht der Wissenschaften.


Am 6. Juni 2020 von 17 bis 24 Uhr laden über 60 wissenschaftliche Einrichtungen in Berlin und Potsdam zur Langen Nacht der Wissenschaften ein. Bei mehr als 2.000 Events, Lesungen, Vorträgen und Performances haben Besucher*innen die Möglichkeit, hinter die Kulissen der herausragendsten Wissenschafts- und Forschungseinrichtungen der Region zu schauen. An über 100 Veranstaltungsorten heißt es dann: staunen, berühren, begreifen!

Die Veranstaltungen der klügsten Nacht des Jahres sind auf insgesamt sechs Stadtgebiete verteilt – von der City West über das Zentrum bis Buch, Wannsee und Potsdam, über den Südwesten bis nach Südosten. Wie immer richtet sich das Programm der LNDW an alle Altersgruppen und bietet besondere Veranstaltungen für Schüler*innen an.

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, ist Schirmherr der 20. Langen Nacht der Wissenschaften.

Fake News? Sei klüger! 20 Jahre Lange Nacht der Wissenschaften
Zum Jubiläum ihres 20-jährigen Bestehens bezieht die Lange Nacht der Wissenschaften 2020 Position gegen Falschdarstellungen, erfundene Behauptungen und Irrationalismus mit der Leitidee: Wissenschaft als Antwort auf Fake News, Verschwörungstheorien und fatale Irrtümer.

In einer Zeit, in der Fake News an der Tagesordnung sind und internationale Politik über Twitter gemacht wird, kommt den Wissenschaftler*innen eine besondere Bedeutung zu. Denn sie schaffen echte Fakten, informieren und klären auf. Angesichts der Dreistigkeit, mit der in Verschwörungstheorien Fakten verdreht und durch Falschmeldungen populistische Meinungsmache betrieben wird, stellen sich die Wissenschaftler*innen und wissenschaftlichen Institutionen ihrer Verantwortung, diesem neuen Irrationalismus entgegenzutreten. Denn im Gegensatz zur Fake News behält Wissenschaft die Komplexität und Vielfalt unserer modernen Welt stets im Blick. Zur wissenschaftlichen Methode gehört, Theorien zu verwerfen, sobald es bessere Erklärungen gibt. Kritik und Skepsis bewahren das wissenschaftliche Denken davor, sich in Ideologien zu verrennen. Statt unumstößlicher Wahrheiten gibt es daher auch in der 20. Ausgabe der LNDW in über 2.000 Veranstaltungen viele Antworten, die zu noch mehr Fragen führen.

Die Kampagne bezieht dabei nicht nur mutwillige Falschbehauptungen, sondern auch historische Mythen und Irrtümer der Geschichte mit ein, um deutlich zu machen, dass mutmaßliche Tatsachen und Fakten zu jeder Zeit kritisch hinterfragt werden sollten. Die Kampagne provoziert mit Fake News bzw. Irrtümern aus vier Fachbereichen (Geisteswissenschaften: „Die Mauer steht auch in 100 Jahren noch“, Naturwissenschaften: „Den Klimawandel gibt es nicht“, Technik: „Das Internet ist nur ein Hype“ und Medizin: „Rauchen ist gesund“). Das Motiv der Weltkugel mit der Aussage "Die Erde ist eine Scheibe" wurde als übergeordnetes Key Visual gewählt.

Auf dem Campus Berlin-Buch findet die Veranstaltung von 16 bis 23 Uhr statt.

Die Lange Nacht der Wissenschaften

Campus Berlin-Buch
Robert-Rössle-Str. 10, 13125 Berlin
Annett Krause M.A.
030 - 9489 2920
info@campusberlinbuch.de

campusberlinbuch.de